Das Gesetz der Anziehung richtig anwenden

Das Gesetz der Anziehung richtig anwenden

Christian
Christian
Hallo und herzlich willkommen! Mein Name ist Christian. Ich begeistere mich schon seit einigen Jahren für das Gesetz der Anziehung. Ich habe selber erleben dürfen, wie eindrucksvoll es funktioniert und möchte deshalb meine Erfahrungen teilen :)

Wer das Gesetz der Anziehung anwenden möchte, stellt sich oft viele Fragen. Zu diesem Thema gibt es bereits zahlreiche Bücher und Webseiten. Das wohl bekannteste unter ihnen ist The Secret – Das Geheimnis. Somit wird deutlich, dass sich die Prinzipien dahinter nicht mit wenigen Worten vermitteln lassen. In diesem Artikel möchte ich dir ein paar Tipps mitgeben. Danach zeige ich einige Möglichkeiten auf, die dir dabei helfen können das Gesetz der Anziehung erfolgreich anzuwenden.

Welche Grundvoraussetzungen benötigst du, um das Gesetz der Anziehung richtig anzuwenden?

Dir geschieht nach deinem Glauben. So könnte das Gesetz der Anziehung auch übersetzt werden. Das kann ich aus eigener Erfahrung und durch die Beobachtung meines Umfelds bestätigen. Ein Bekannter hatte immer zu wenig Geld. Stolz erzählte er mir mitten im Monat, dass sein Gehalt bereits aufgebraucht war. So zog er weitere Situationen an, in denen seine finanzielle Lage sich weiter verschlechterte. Beispielsweise ging sein Kühlschrank kaputt. Oder seine Frau verlor ihren Job, wodurch sie nur noch ein Gehalt zum leben hatten. Von außen sieht es aus, als ob er einfach nur viel Pech hat. Dabei wirkt hier lediglich das Gesetz der Anziehungskraft. Er selbst glaubte allerdings ebenfalls, dass er einfach nur viel Pech hat. Deshalb ist die erste Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Anwendung des Gesetzes der Resonanz sehr wichtig.

1. Erkenne den Zusammenhang zwischen dem, was dir passiert und was du denkst.

Wir verursachen mit unseren Gedanken das, was uns passiert. Jedem, der das nicht glaubt fehlt eine entscheidende Voraussetzung, um mit dem Resonanzgesetz zu arbeiten. Wenn es dir schwerfällt, das an dir selbst zu beobachten, beobachte es an anderen. Für die meisten ist das wesentlich einfacher. Was ist beispielsweise mit den Menschen, die scheinbar immer den gleichen Typ Partner anziehen? Was ist mit den Menschen, die das Glück scheinbar magnetisch anziehen? Egal, was sie machen: Sie ziehen ein positives Ereignis nach dem anderen an. Was machen diese Menschen anders? Übernimm Eigenverantwortung für die Ereignisse, die dir passieren. Erst wenn du das tust, kannst du eingreifen und etwas verändern.

2. Vertraue.

VertrauenWer zweifelt zieht gemäß dem Gesetz der Anziehungskraft nur noch mehr Zweifel an. Vertraue in die Richtigkeit der Dinge, die passieren. Wer sich auf einer Schwingung des Vertrauens und Zuversicht befindet, bekommt das auch von außen gespiegelt. Viele Menschen sind großartige Zweifler, weil das so einfach ist. Wer kein Vertrauen hat, zieht auch Misstrauen in sein Leben.

3. Glaube daran.

Der Glaube ist sehr wichtig und eng verbunden mit dem Vertrauen. Die Kombination aus beidem lässt dich zum nächsten und wichtigsten Schritt kommen: Loslassen. Wenn du deinen Wunsch visualisiert hast und wirklich in das gewünschte Gefühl eingetaucht bist, darfst du loslassen. Es reicht, wenn du das einmal getan hast. Das Universum hat deine Bestellung empfangen und kümmert sich bereits darum. Deine einzige Aufgabe ist es das Vertrauen und den Glauben daran zu behalten. Solltest du nämlich wieder Zweifel zulassen, wird das Universum gemäß dem Gesetz der Anziehung genau das liefern. Es gibt dir die Enttäuschung darüber, dass das alles nicht funktioniert. Deshalb vertraue und glaube daran.

Hilfsmittel | Das Gesetz der Anziehung richtig anwenden

Das Angebot an Wissen, Literatur und Beiträgen zum Gesetz der Resonanz ist immens. Damit du nicht durcheinander kommst, möchte ich dir deine Möglichkeiten aufzeigen, wie du dich tiefer einarbeiten kannst.

1. Bücher

The Secret - Das Geheimnis BuchEs gibt unzählige Bücher zu diesem Thema. Wie bereits erwähnt, ist The Secret sehr bekannt und hat diesem Gesetz zu einer großen Verbreitung verholfen. Trotzdem gibt es immer noch eine überwältigende Auswahl, was grundsätzlich sehr positiv ist. Mich persönlich freut das sehr. Wer sich mithilfe eines Buches einarbeiten möchte, kann sich dazu meinen Beitrag zu meinen persönlichen Top 5 Bücher ansehen, in dem ich auch ähnliche Bücher wie The Secret vorstelle.

Hier findest du meine Beiträge:

2. Websites

Natürlich kannst du dich auch im Internet tiefer dazu einlesen. Hier auf meiner Seite findest du viele Beiträge dazu. Beispielsweise ist die Formulierung der Wünsche ein sehr wichtiges Thema. Nicht umsonst heißt meine Seite „Richtig wünschen„.

Die eigenen Blockaden zu erkennen und aus dem Weg zu räumen, ist auch sehr wichtig. Deshalb kommen wir zum 3. Hilfsmittel.

3. Online-Kurse zum Gesetz der Anziehung

Meine Frau und ich haben in diesem Bereich auch einen Kurs gemacht und es gibt viele Vorteile, die dafür sprechen. Neben der ganzen Theorie möchtest du natürlich irgendwann in die praktische Umsetzung kommen. Dabei kann so ein Kurs sehr hilfreich sein.

Wir haben den 30 tägigen E-Mail-Kurs Wünsch dir was – aber richtig! von Dr. Susanna Wallis gemacht. Ich habe hierzu auch einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit exklusiven Einblicken geschrieben:

Mein Erfahrungsbericht mit Wünsch dir was aber richtig von Dr. Susanna Wallis

Sofort starten | Gesetz der Anziehung anwenden

Zum Abschluss möchte ich dir noch eine Übung an die Hand geben, mit der du sofort starten kannst. Achtung! Es klingt vielleicht simple, jedoch liegt die Kraft oft in der Einfachheit. Deshalb lege ich dir ans Herz mitzumachen, wenn du lernen möchtest das Gesetz der Anziehung anzuwenden. Lies dir die folgende Übung zunächst durch und dann kannst du sie ausführen:

  1. Schließe deine Augen und atme drei Mal tief ein und aus. Konzentriere dich dabei nur auf deinen Atem. Damit beruhigst du deinen Geist und lässt den Alltag los.
  2. Sage dir nun einige Affirmationen auf, die du dir im Leben wünschst. Fange ganz simple mit „Ich bin…“-Sätzen an. Falls dir keine Sätze einfallen, picke dir aus den folgenden Beispielen die heraus, die dir am besten gefallen:
    • Ich bin gesund.
    • Ich bin dankbar.
    • Ich bin fit.
    • Ich bin reich.
    • Ich bin Liebe.
    • Ich bin kreativ.
    • Ich bin frei.
    • Ich bin liebenswert.
    • Ich bin wertvoll.
    • Ich bin richtig.
    • Ich bin intelligent.
    • Ich bin neugierig.
    • Ich bin schön.
    • Ich bin ok, wie ich bin.
    • Ich bin wichtig.
    • Ich bin attraktiv.
  3. Mache das so lange es dir gut tut und es sich für dich richtig anfühlt.

Mit dieser Übung kannst du ohne großartige Theoriekenntnisse einfach beginnen. Wenn du willst, kannst du diese Übung täglich wiederholen. Du kannst dir auch Meditationsmusik dazu anmachen.

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wenn du diese Übung gemacht hast und schreibe mir, wie du dich danach gefühlt hast.

Ein Kommentar zu “Das Gesetz der Anziehung richtig anwenden”

  1. Hallo Christian,
    vielen Dank für die Beispiele an Affirmationen. Den Beitrag hast du super geschrieben. Er hat mich sehr weitergebracht und inspiriert zu dem Thema mehr erfahren zu wollen.
    Lg Kiara

Schreibe einen Kommentar